Geschichte

Als sich 2012 spontan 30 Menschen, die sich untereinander zum großen Teil gar nicht kannten, trafen um sich kennen zu lernen, war uns zuerst nicht klar, was uns eigentlich zusammen gebracht hat. Der Bogen spannte sich über neue Menschen kennen lernen, Mehrgenerationenhaus, Lebensgemeinschaft, Natur, Spiritualität, Kunst, Architektur, Kinder, Tiere, neues Wirtschaften, Ökologie bis hin zu Dorfgründungen um nur einige der Vorstellungen zusammen zu fassen. Wir hatten alle die Sehnsucht zu handeln, aktiv zu werden, zu gestalten und dies gemeinsam. Uns erfasste ein WIR Gefühl, das sich am besten in unserem Motto des Wochenendes beschreiben lässt-vom „Ego to WE go.“. Jeder erzählte über seine Gaben und Fähigkeiten und schnell sahen wir, dass hier ein professionelles, kompetentes Team zusammen gekommen war: Handwerker, Berater, Wissenschaftler, Ökonomen, Lehrer, Unternehmer, Therapeuten aller Art, Ingenieure, Architekten, Heiler, Krankenschwestern, Ärzte, Studenten, Lehrlinge usw. Wir fanden schnell heraus, das einige langjährige Gruppen- und Gemeinschaftserfahrungen hatten, inklusiv professionelle Erfahrung in Persönlichkeits- und Gruppenentwicklung. Dazu kamen die Erfahrungen von Vertretern der Lebensgemeinschaften Auroville/Südindien , Damanhur/ Italien, Findhorn/ Schottland, Tamera/Portugal die auch teilweise dort gelebt haben.

Diesem ZuFall wollten die meisten von uns einen regelmäßigen Rahmen geben um uns und den Prozess in den wir spontan geraten waren zu folgen.  Wir kamen sehr schnell auf die Idee - wir nennen es ein „Dorf auf Zeit“ – uns regelmäßig alle 2 – 3 Monate für ein Wochenende zu treffen. Fast im gleichen Atemzug gründeten wir einen Verein als erstes Gefäß, in dem wir uns aktiv einbringen: eine Voraussetzung um Mitglied bei ALEA zu sein. Schnell war unsere gemeinsame Absicht klar: andere Lebensformen entwickeln und aufbauen abgekürzt ALEA (Schutz oder Wärme im griechischen). Auch wir kamen in einen Lernprozess um für uns die richtige Form des Miteinanders heraus zu finden. Immerhin sind unsere Mitglieder über ganz Deutschland und der Schweiz verteilt.  Aus diesem Prozess ist ein innerer Kreis entstanden, wir nennen sie diejenigen die nahe am Feuer sitzen und darauf achten dass es nicht ausgeht.**  Aus der Idee, ein Cafe´als Austauschplatz zu schaffen in Freiburg, entstanden  in der ersten Phase unsere regelmäßigen temporären Cafés (s.aktuelle Daten) in Berlin, Freiburg und seit neustem in Pirmasens und bald in Soest und Karlsruhe.

** innerer Kreis

Stand August 2014